Bibtex

@InCollection{,
  Year    = "2019", 
  Title    = "Operatives Informationssystem", 
  Author    = "", 
  Booktitle    = "Gronau, Norbert ; Becker, Jörg ; Kliewer, Natalia ; Leimeister, Jan Marco ; Overhage, Sven (Herausgeber): Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik – Online-Lexikon",
  Publisher    = "Berlin : GITO",
  Url    = "https://wi-lex.de/index.php/lexikon/uebergreifender-teil/kontext-und-grundlagen/informationssystem/operatives-informationssystem/", 
  Note    = "[Online; Stand 3. February 2023]",
}

Operatives Informationssystem

Hier weiterverbreiten

Roland Gabriel


Ein Operatives Informationssystem ist ein Softwaresystem, das Mitarbeiter in den operativen Anwendungsbereichen einer Unternehmung unterstützt. Man unterscheidet zwischen Administrations- und Dispositionssystemen.

Ein Operatives Informationssystem ist ein computergestütztes Anwendungssystem, das zur Durchführung und Unterstützung operativer Aufgaben in einer Unternehmung eingesetzt wird. Bei diesen Systemen handelt es sich um Administrationssysteme oder Dispositionssysteme, die sich vor allem auf leistungsfähige Datenbanksysteme stützen und in den einzelnen Funktionsbereichen einer Unternehmung wie z. B. Beschaffung, Produktion, Absatz und Rechnungswesen zum Einsatz kommen. Aktuelle operative Systeme sind prozessorientiert bzw. workflow-orientiert, d. h. sie vereinfachen und unterstützen die Zusammenarbeit der verschiedenen Funktionsbereiche.

Operative Arbeitsbereiche beziehen sich häufig auf lokal abgegrenzte Unternehmungsbereiche wie z. B. Beschaffung, Produktion, Kostenrechnung und Buchhaltung. Dabei stehen die verwaltenden, mengenorientierten Systeme den eher wertorientierten Systemen, die beide als Administrationssysteme bekannt sind, gegenüber.

Planungssysteme lassen sich bei geringer Komplexität auch in Form von Dispositionssystemen nutzen. In Abgrenzung zu den Strategischen Informationssystemen beziehen sich die Operativen Informationssysteme auf einen tendenziell kürzeren Betrachtungszeitraum und einen lokal abgegrenzten Betriebsbereich. Anspruchsvolle Planungsaufgaben werden i.d.R. durch Fach- und Führungskräfte nicht im operativen Bereich durchgeführt, sondern mit Hilfe von Planungssystemen bzw. Decision Support Systemen (DSS), die auf die Daten im operativen Bereich zugreifen und betriebliche Modelle und Methoden zu ihrer Lösung nutzen.


Literatur

Mertens, Peter: Integrierte Informationsverarbeitung 1. Operative Systeme in der Industrie. 18. Auflage. Gabler : Wiesbaden 2012.

Mertens, Peter ; Meier, Marco C.: Integrierte Informationsverarbeitung 2. Planungs- und Kontrollsysteme in der Industrie. 10. Auflage. Gabler : Wiesbaden 2009

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert