Bibtex

@InCollection{,
  Year    = "2019", 
  Title    = "PPS-System, Stammdaten", 
  Author    = "", 
  Booktitle    = "Gronau, Norbert ; Becker, Jörg ; Kliewer, Natalia ; Leimeister, Jan Marco ; Overhage, Sven (Herausgeber): Enzyklopädie der Wirtschaftsinformatik – Online-Lexikon",
  Publisher    = "Berlin : GITO",
  Url    = "https://wi-lex.de/index.php/lexikon/inner-und-ueberbetriebliche-informationssysteme/sektorspezifische-anwendungssysteme/produktionsplanungs-und-steuerungssystem/pps-system-stammdaten/", 
  Note    = "[Online; Stand 21. April 2024]",
}

PPS-System, Stammdaten

Alfred Taudes


Stammdaten eines PPS-Systems sind Teilestammdaten, Stücklisten, Arbeitspläne und Ressourcen.

Die Stammdaten eines PPS-Systems beschreiben ein Produktionssystem. Die Repetierfaktoren (Rohstoffe, Zwischen- und Endprodukte) finden sich im Teilestamm (Materialstamm). Die Potentialfaktoren Maschinen und Arbeitsplätze, Fertigungshilfs-, Transport- und Prüfmittel, Lager sowie menschliche Arbeitsleistung werden insb. bezüglich ihrer Kapazität als Ressourcen beschrieben. Die Stücklisten enthalten die für die Herstellungen eines Produktes notwendigen Repetierfaktoren (Produktionsfunktion), in den Arbeitsplänen wird der Herstellungsprozess und die dazu notwendigen Ressourcen beschrieben. In der Prozeßindustrie werden Input-Output Beziehungen und Prozesschritte integriert in Rezepturen verwaltet.


 

Hier weiterverbreiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert